Wasser sparen im Büro

So funktioniert’s

November 10, 2021
blog-preview-wasser-sparen-buero

Wasser ist eine der wichtigsten Ressourcen unseres Planeten – vielleicht sogar die Wichtigste. Wie die meisten natürlichen Ressourcen ist auch Wasser begrenzt, weshalb ein sparsamer Verbrauch besonders wichtig ist. In vielen Privathaushalten in Deutschland ist das Thema Wassersparen inzwischen angekommen. Schließlich geht es beim Wassersparen im Privathaushalt und Garten auch um die Einsparung von Kosten.

In Büros und Betrieben hingegen sind die Mitarbeiter nicht unmittelbar von den Wasserkosten betroffen. Dennoch fragen sich auch im beruflichen Umfeld immer mehr Menschen: Wie kann man Wasser sparen? Wir geben Tipps, die sich in jedem Büro mit wenig Aufwand umsetzen lassen und Ihr Unternehmen beim Thema Nachhaltigkeit nach vorn bringen.

 

Prüfen Sie Ihre Leitungen und Dichtungen

Undichte Rohre, poröse oder verkalkte Dichtungen sind einer der häufigsten Gründe für unbemerkten Wasserverbrauch, der sich vermeiden lässt. Konkret kann sich das zum Beispiel durch einen tropfenden Wasserhahn oder einen undichten Spülkasten in den Sanitäranlagen bemerkbar machen.

Lassen Sie regelmäßig die Leitungssysteme Ihres Büros vom Experten prüfen und behalten Sie eigenständig die Wasserhähne und Spülkästen im Blick. Verkalkte Wasserhähne lassen sich zum Beispiel mit Essig reinigen, poröse Dichtungen können Sie ganz einfach selbst austauschen.

 

Nutzen Sie eine Spülmaschine

Ein Vorurteil, das sich hartnäckig hält: Eine Spülmaschine verbraucht mehr Wasser als das Spülen von Hand. Gerade in Büros sind Spülmaschinen eine deutlich sparsamere Lösung.

Wenn man den Wasserverbrauch vom Spülen von Hand und einer Spülmaschine mit gleicher Menge vergleicht, gewinnt die Maschine: Bei modernen Spülmaschinen wird ein Wasserverbrauch von 12 Litern pro Spülgang schon als hoch bezeichnet, während beim Spülen von Hand um die 50 Liter für eine Spülmaschinenladung benötigt werden.

 

Setzen Sie Wasserspender ein

Eine weitere nachhaltige Möglichkeit, im Büro weniger Wasser zu verbrauchen, sind Wasserarmaturen oder Wasserspender. Mit diesen zapfen Sie Ihr Wasser direkt aus dem Wasserhahn. Denken Sie einmal über Ihren Alltag im Büro nach:

  • Wie oft werden angefangene Wasserflaschen weggeschüttet, weil sie im Meetingraum oder am Schreibtisch vergessen wurden?
  • Wie oft leeren Mitarbeiter am Ende des Arbeitstages ihre Plastikflaschen aus, statt sie am nächsten Tag weiterzuverwenden?

Der oft verschwenderische Umgang mit Wasser aus Flaschen rührt in vielen Fällen daher, dass Menschen sich bei der Arbeit frisches Wasser wünschen. Eine entsprechende Wasserarmatur oder ein frei stehender Wasserspender erfüllt genau diesen Wunsch. Nicht nur frisches, sondern auch gekühltes, gesprudeltes oder stilles Wasser können Mitarbeiter sich hier zapfen – ganz nach ihren Vorlieben. Gerade das Sprudelwasser ist in Deutschland besonders beliebt und ist für viele Mitarbeiter eine wohlschmeckende Erfrischung.

Wasserspender im Büro bieten den Vorteil, dass Mitarbeiter sich in der Regel mit genau der Menge an Wasser versorgen, die sie benötigen. Dadurch sparen Sie Wasser und versorgen Ihre Mitarbeiter nachhaltiger als mit Plastikflaschen. Außerdem wird das Wasser im Wasserspender gefiltert, sodass Keime der Vergangenheit angehören.

 

Wasserspender und Armaturen fürs Büro

Selfizz 30
  • UV-C LED Technik für mehr Hygienesicherheit
  • Verfügbar als Tisch- oder Standgerät
  • Benutzerfreundliche Tastenbedienung für den täglichen Gebrauch
Selfizz 15
  • Benutzerfreundliche Tastenbedienung für den täglichen Gebrauch
  • Platzsparendes, kompaktes Design für kleine Büros
  • UV-C LED Technik für mehr Hygienesicherheit
7Touch
  • Umfassendes Wasserhahn-Modell mit 6 Wasseroptionen
  • Hochwertige und robuste Edelstahl-Oberfläche
  • Elegante und platzsparende Lösung
T5
  • Umfassendes Wasserhahn-Modell mit 5 Wasseroptionen
  • Hochwertige und robuste Edelstahl-Oberfläche
  • Elegante und platzsparende Lösung

Tauschen Sie alte Sanitäranlagen aus

Sanitäranlagen gehören zu den größten Wasserverbrauchern in Büros. Nicht nur durch defekte Spülkästen kann sich der Wasserverbrauch in Ihrem Büro erheblich erhöhen. Auch die Sanitäranlagen selbst sind echte Wasserschleudern.

Veraltete Sanitäranlagen verbrauchen schnell dreimal so viel Wasser wie moderne Anlagen. Eine einzige Toilette kann so Tausende von Litern Wasser pro Jahr einsparen, wenn sie durch eine neue ersetzt wird.

 

Wasser sparen mit Tipps für Ihren Betrieb

Arbeiten Sie in Ihrer Produktion mit Wasser oder müssen Sie regelmäßig große Anlagen in Ihrem Betrieb reinigen, gibt es ebenfalls einige Tipps, mit denen Sie Ihren Wasserverbrauch verringern können. Wählen Sie zum Beispiel den richtigen Wasserdruck, wenn Sie Ihre Anlagen säubern. Mit einem Wasserdruck von 10 bis 30 Bar verbrauchen Sie nicht nur weniger Wasser, sondern reinigen effizienter und schneller.

Denn: Bei Hochdruckgeräten sinkt die Wirksamkeit mit der Entfernung, bei Mitteldruckgeräten ist sie unabhängig von der Entfernung gleichbleibend. Achten Sie außerdem darauf, Wasserspardüsen zu verwenden, um Ihren Wasserverbrauch weiter zu verringern.

 

Fazit: Auch in Büros lässt sich mit wenig Auswand viel Wasser sparen!

Ob neue Toilettenanlagen, eine Spülmaschine oder ein leitungsgebundener Wasserspender – Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, in Büros Wasser einzusparen. Auch, wenn im ersten Moment die Investitionskosten hoch erscheinen: Ein geringerer Wasserverbrauch hat nicht nur einen positiven Einfluss auf die Umwelt, sondern auch auf den unternehmerischen Geldbeutel.

Viele Investitionen rechnen sich bereits nach wenigen Jahren und sorgen so langfristig für ein großes Einsparungspotenzial. Beziehen Sie zudem Ihre Mitarbeiter in Ihre Planungen mit ein und schaffen Sie ein Bewusstsein für das Thema Wasser. Je aufmerksamer die gesamte Belegschaft darauf achtet, desto einfacher wird die Verringerung des Wasserverbrauchs.

Mehr Artikel